Dagmar’s Körperschläge – Daggi’s BodySmacks

Spanking [ˈspæŋkɪŋ] (engl. für hauen, verhauen) bezeichnet das Schlagen auf das bekleidete oder entblößte Gesäß; im weiteren Sinne auch auf benachbarte Körperteile wie die Oberschenkel, den Rücken oder äußere Geschlechtsorgane. Die Schläge erfolgen mit der flachen Hand …” Zitat Wikipedia.

Aber auch Schläge mit der flachen Hand auf die Arme oder den Brustkorb (eines Mannes) gehören für mich zum Spanking “im weiteren Sinne”. Und auch Ohrfeigen. Ich bezeichne die Schläge mit der flachen Hand gegen andere Körperteile als das Gesäß auch in meinen Filmbeschreibungen als “BodySmacks”. Das deutsche Wort “Körperschläge” geht mir nicht so gut von den Lippen.

Hilu’s Handabdruck nach Körperschlägen – Hilu’s handprints after bodySmacks

In fast all meinen Filmen kommen Körperschläge, BodySmacks vor. Und auch Ohrfeigen. Natürlich gibt es auch Schläge auf den Po, aber seltener als Ritual, als hand spanking. Dafür habe ich keine Darstellerinnen gefunden, die dazu bereit gewesen wären. Körperschläge waren dagegen unverfänglicher. Und da ich Schläge auf bestimmte Körperteile wie Oberschenkel oder Arme sehr erotisch und auch als Vorspiel geeignet empfinde, handeln meine Filme natürlich von diesen Schlägen. Körperschläge finde ich auch spannender, als nur Schläge auf den Po. Und es ist eine große Fläche, die bearbeitet und mit schönen Handabdrücken verziert werden kann und die man auch teilweise vor den Augen hat und anschauen kann.

Und das Beste: Durch die große Fläche, auf welche die Schläge verteilt werden kann, gibt es keine hässlichen Schwielen oder Blutergüsse, zumindest nicht lang anhaltend. Für mich wären BodySmacks die ästhetischste Form des Spanking als Vorspiel. Leider habe ich es nur filmen und nicht selbst genießen dürfen. Es gibt nach meiner Erfahrung auch keine Frau, die diese Form des Spanking als aktiven Part selbst erregen würde oder die Spaß daran hätte.

Dagmar ist zwar Linkshänderin, aber in ihrem Film “The Tall Psychiatrist” nutzt sie abwechselnd beide Arme für ihre Schläge. Ein Schlag mit der linken Hand, der nächste mit der rechten Hand, dann wieder links usw. Dadurch, dass man als Linkshänder auch oft gezwungen ist, die andere Hand, den anderen Arm zu nutzen, hat man gegenüber Rechtshändern den Vorteil, in beiden Armen nahezu gleiche Kraft zu haben. Und somit ist es für einen “Gegner” schwer einzuschätzen, mit welcher Hand der Schlag geführt wird. Dies bringt speziell bei Ohrfeigen einen Überraschungseffekt. Man vermutet einen Schlag mit der rechten Hand und erhält eine Ohrfeige mit der linken Hand gefolgt von einer genauso starken Ohrfeige mit der rechten Hand.

Hier kannst du dir Daggi’s beste Körperschläge herunterladen.

 

 

VideoCapture of Dagmar's handprint in my video with her - Dagmar's Handabdruck

Daggi’s Handabdruck – Daggi’s handprint

 

Weitere Links zu Beiträgen über Dagmar –>>

Dagmar’s erster Film – Dagmar’s first video

Dagmar, 188 cm Galerie*

 


Spanking refers to the smacking on the clothed or bared buttocks; in the broader sense also on neighboring body parts such as the thighs, the back or external sex organs. The blows are done with the open hand … “Quote Wikipedia.

But blows with the open hand on the arms or the chest (of a man) belong for me to spanking “in the broader sense”, too. And also face slaps.

I refer to the blows with the open hand against other body parts as the buttocks in my film descriptions as “BodySmacks”. The German word “Körperschläge” is not so good off my lips.

In almost all of my films there are body slaps, body smacks. And also face slaps. Of course, there are also smacks on the butt, but more rarely as a ritual, as an OTK hand spanking. I did not find any actresses who would have been willing to do that. Body smacks were more harmless. And since I find smacks on certain body parts such as thighs or arms very erotic and also suitable as foreplay, my films naturally act on these blows. Body smacks I find more erousing than just smacks on the butt. And it is a large area, which can be treated and decorated with beautiful handprints and which you can see in part and in front of your eyes.

And best of all, there are no ugly calluses or bruises due to the large area on which the smacks can be distributed, at least not for long. For me, bodySmacks would be the most aesthetic form of spanking as a foreplay. Unfortunately, I just filmed it and did not enjoy it by myself. In my experience, there is no woman who would be aroused by this form of spanking as an active part or enjoy it.

Although Dagmar is a left-hander, she alternately uses both arms for her smacks in her movie “The Tall Psychiatrist“. One left-hand smack, one right-hand smack, then one left, one right aso. As a left-handed person is often forced to use the other hand or to use the other arm, they have the advantage over right-handers to have almost equal strength in both arms. And so it is difficult for an “opponent” to know which hand is being hit. This brings a special surprise effect especially in face slaps. One suspects a slap with the right hand and receives a slap with the left hand followed by an equally strong slap with the right hand.

Here you can download Daggi’s best body smacks. This is a 5-minutes-clip with 188 cm tall Dagmar’s best body smacks. Not more and not less. If you like the sound of large female hands ( 21 cm ) meet the bare skin of a small man than you will like this clip. Perfect as bedtime sweet to fall asleep with nice dreams about tall women smacking small men. Try it! You’ll see, it works.

 

More Links To BlogPosts about Dagmar –>>

Dagmar’s erster Film – Dagmar’s first video

Dagmar, 188 cm Galerie*

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.