Meine Filme mit FBB Karla Nelsen – My Movies with FBB Karla Nelsen

Mitte der 80er wurde das Frauen-Bodybuilding in Deutschland populär, etwa zehn Jahre später als in den USA, und mich faszinierten damals die muskulösen und vaskulösen Frauen, vor Allem wegen der ausgeprägten Adern an den Armen. Ich abonnierte die “Sport Revue” und die amerikanische Zeitschrift “Women’s Physique World” und ergötzte mich an den starken Frauen, stellte mir in meinem Kopfkino vor, von ihnen überwältigt, über’s Knie gelegt und mit der flachen Hand verdroschen zu werden.

Karla Nelsen

Damals, Anfang der 90er, war sie ihrer Zeit weit voraus und galt als die stärkste Frau der USA, die auch bereit war, sich mit Männern im Ringkampf zu messen und filmen zu lassen. In Deutschland hatten die Bodybuilderinnen Angst vor dem Verband und wollten nicht in erotischen Filmen mitwirken.

Hier ein Wikipedia-Artikel über Karla und mein damaliges Film-Label montenegroVideos.

Die alte montenegro_Video website Anfang der 90er
Die alte montenegroVideo website Anfang der 90er, ranking 55.000

Ich nahm Kontakt zu Karla auf, was Anfang der 90er Jahre nicht ganz so einfach war, wie heutzutage mit Smartphones und WhatsApp.

Da ich keinen männlichen Gegner für sie fand, übernahm ich selbst die Rolle des männlichen Parts und Silke ( bekannt aus vielen anderen Filmen von mir ) in dem Film “Python’s Next Victim” die Rolle des weiblichen Parts. Die Kamera übernahm bis auf den Film mit Silke, der niederländische Zeichner Wim Krajenbring, von dem hier im Blog auch eine Galerie mit seinen Zeichnungen ist.

Es war das erste Mal, dass ich Körperkontakt zu einer derart starken Frau hatte. Damals gab es – zumindest in Deutschland – noch kaum Bodybuilderinnen, die wie in den USA sogenannte Private Sessions für Kräftevergleiche, Mixed Wrestling oder Muscle Worship anboten. Ich glaube, ich war der Erste, der eine solche Privat Session in Deutschland, damals mit der super-hübschen und femininen US-Amerikanerin Thea Bennington veranstaltet hat. Ich selbst konnte leider nicht in den Genuß kommen, mit Thea meine Kräfte zu messen, da ich zum Termin krank war. Aber alle Kunden, die sie gebucht hatten, waren begeistert von Thea.

Die zweite Private Session-Veranstaltung, die ich für die inzwischen verstorbene Nicole Bass organisierte, scheiterte daran, dass sie absagte, obwohl etwa zwanzig Leute gebucht und bezahlt hatten. Ich hatte das Geld in dem Frankfurter Hotel, in dem die Sessions stattfinden sollten hinterlegt, aber sie traute mir wohl nicht. Schließlich habe ich die Deposits an die enttäuschten Kunden zurückerstattet und es aufgegeben, neue Private Sessions zu organisieren.

                     Karla Nelsen in “Where is the Money?”

Aber zurück zu Karla Nelsen. Sie hatte also zugesagt, meiner Einladung nach Deutschland zu folgen und sich für vier Videos zur Verfügung zu stellen. “Where is the Money” war das erste Video und ich war der arme Berni, der von ihr in die Mangel genommen wurde. Ich hätte nie gedacht, dass eine Frau so stark sein kann. Ich fühlte mich jedenfalls wie ein kleiner Junge, hatte als Durchschnittsmann keine Chance gegen die Kraft in ihren Armen und Beinen. Aus den Griffen konnte ich mich nicht befreien und hatte teilweise sogar Todesangst. Angst davor, dass sie mir mit ihren Schenkelklemmen die Rippen oder mit ihrem Full Nelson-Griff das Genick bricht. Ihre Schoolboypins waren besonders schmerzhaft. Der Schweiß lief mir nur so herunter und ich zitterte teilweise vor Erschöpfung. Nein, das hätte ich niemals für möglich gehalten. Aber es war real. Verdammt real!

Die anderen Filme mit Karla Nelsen

 

 

Karla Nelsen zeigt mir, wo der Hammer hängt - Karla Nelsen wrestles me down
Karla Nelsen zeigt mir, wo der Hammer hängt – Karla Nelsen wrestles me down

In the mid-80s, women’s bodybuilding became popular in Germany, about ten years later than in the US, and I was fascinated then by the muscular and vascular women, especially because of the pronounced veins in the arms. I subscribed to the “Sport Revue” and the American magazine “Women’s Physique World” and delighted in the strong women, imagining in my mental cinema that they overwhelmed me and put me over her knees for a sound hand spanking.

Karla Nelsen

Karla Nelsen in my movies with her in the 90s

Back in the early 1990s, she was far ahead of her time and was considered to be the strongest woman in the USA, ready to compete and wrestle with men and let it film. In Germany, the female bodybuilders were afraid of the association and did not want to participate in erotic films.

Here is a Wikipedia article about Karla and my former movie label “montenegroVideos“.

I got in touch with Karla, which was not quite as easy in the early ’90s as it is today with smartphones and WhatsApp.

Since I did not find a male opponent against her, I took over the role of the male part and Silke (known from many other of my videos) in the movie “Python’s Next Victim” the role of the female part. The camera took over -except for the film with Silke- the Dutch artist Wim Krajenbring, of whom here in the blog is also a gallery with his drawings.

It was the first time I had physical contact with such a strong woman. At that time there were – at least in Germany – hardly to find female bodybuilders who offered as in the US so-called private sessions for strength comparisons, mixed wrestling or muscle worship. I think I was the first person who organized such Private Sessions in Germany back then, for example with the super-pretty and feminine American Thea Bennington. Unfortunately I could not enjoy measuring my strength with Thea because I was ill for the appointment. But all the customers who booked them were thrilled with Thea. The second Private Session event, which I organized for the meanwhile departed Nicole Bass, failed because she canceled, even though about twenty people had booked and paid. I had deposited the money in the hotel in Frankfurt where the sessions were supposed to take place, but she did not trust me. Finally, I returned the deposits to the disappointed customers and gave up organizing new Private Sessions.

Karla Nelsen in “Where is the Money?”

But back to Karla Nelsen. So she had agreed to follow my invitation to Germany and to stand at bay for four videos. “Where is the Money” was the first video and I was the poor Berni, whom she gave a grilling. I never thought that a woman could be so strong. Anyway, I felt like a little boy, had no chance as an average man against the strength in her arms and legs. I could not free myself from the grips and in some cases was even scared to death. Fear of breaking my ribs with her body scissors or my neck with her Full Nelson grip. Her schoolboypins were particularly painful. The sweat just ran down to me and I was shivering with exhaustion. No, I would never have thought that such is possible. But it was real. Damn real!

 

Other films with Karla Nelsen

 

Ich filme Karla Nelsen

Ich filme Karla und Silke – Me, filming Karla and Silke

Karla Nelsen’s Gallery

 

 

 

 

6 Replies to “Meine Filme mit FBB Karla Nelsen – My Movies with FBB Karla Nelsen”

  1. Thanks for your comment, Robert. Nowadays no problem to book a private session with a female bodybuilder and feel the power of those muscular thighs. Not dream it, do it!

  2. Hallo, Bert. Danke für dein Kommentar. Heute reizen mich Bodybuilderinnen nicht mehr so sehr, das ist mir zu extrem geworden. Die Weiblichkeit, welche die Frauen in den 80ern und 90ern noch hatten, ist verloren gegangen. In Extremfällen sehen die Bodybuilderinnen heute aus wie Freaks. Für mich persönlich teilweise abstoßend. Aber wie immer bestätigen Ausnahmen die Regel.
    Ich schaue gleich mal in deine website https://servalina.wixsite.com/erotic-spank um zu sehen, was es da Neues gibt.
    Liebe Grüße, auch an Venus.

    Hello, Bert. Thank you for your comment. Today female bodybuilders do not arouse me so much anymore, that has become too extreme for me. The femininity, these women still had in the 80s and 90s, has been lost. In extreme cases, female bodybuilders nowadays look like freaks. For me partially repugnant. But as always exceptions confirm the rule.
    I’ll check your website https://servalina.wixsite.com/erotic-spank to see what’s new.
    Greetings, also to Venus

  3. Die frau nelsen war ja mal ne richtige maschine..auch sehr weiblich wie du sagtest, trotz der mega muskelmasse
    Toller bericht vielen dank für deine mühe
    Werde mir aufjedenfall paar dieser Filme kaufen auf deiner clips4sale seite
    Ich frage mich ob es bei euren filmen auch ne Lift & carry szene gab?
    Liebe grüsse aus der schweiz
    Emre

  4. Hallo, Emre. Danke für dein Feedback. Bei den Filmen mit Karla gab es eine Szene, in der sie einen Mann (mich 😉 über der Schulter trug (Where is the Money?). Und in einigen anderen Filmen, speziel mit Nadija, Leslie, Ingrid, aber auch Astrid, um nur einige zu nennen. Liebe Grüße in die Schweiz, Andi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.