DDR-Amazonen der 70er und 80er – GDR-Amazons

Die Amazonen der 70er und 80er aus der DDR und dem Ostblock

Die DDR-Sportlerinnen in den 70ern und 80ern und die aus den anderen Ostblockstaaten haben mich damals schon immer angetörnt, weil sie wegen ihrer Unereichbarkeit einen großen Reiz auf mich ausgeübt haben. Darüber hinaus hatten sie alle unrasierte Achseln und oft behaarte Beine. Meist schaute die Schambehaarung aus den knappen Sporthosen. Ich fand diese Athletinnen rassig, natürlich. Mein Typ Frau.

 

Originalfoto ADN von Ilona Slupianek
Originalfoto ADN von Ilona Slupianek

 

Meine absolute Favoritin war die Kugelstoßerin Ilona Slupianek. Ihre gewaltigen Oberschenkel, insbesondere ihre Quads, die bei jedem Schritt hervorquollen, törnten mich total an. 1980 kaufte ich mir den ersten Videorecorder, sauteuer das Teil aber endlich konnte ich damit die Sportsendungen des DDR Fernsehens aufnehmen, wenn auch nur in relativ schlechter Qualität wegen der Störsender. Aber endlich hatte ich "meine Ilona" auf Band und konnte mich wieder und wieder an dem Muskelspiel in ihren beeindruckenden Oberschenkeln erfreuen. Natürlich wäre es verlogen, wenn ich verheimlichen würde, dass ich mir sie in meinem Kopfkino ..

👇... ab hier hinter dem Schlüsselloch der weitere illustrierte Text nur für Bronze-Mitglieder und höher ... 👇

 

In meinem Store AnnDees SportErotiClips findest du eine Menge Material - auch über DDR und Ostblock-Sportlerinnen, das ich in den 80ern gesammelt, aufbereitet und digitalisiert habe. Zum Download oder mein gesamtes Material als Streaming.

 

Hier der direkte Link zu "Kein Katzensprung", einer Original-Dokumentation des Fernsehens der DDR aus dem Jahr 1984 über die Entwicklung des Kugelstoßens der Frauen in der DDR in deutscher Sprache. Einzigartige Originalaufnahmen von Lotti Rockstedt, 1956, Johanna Lüttge-Langer, 1960, Renate Garisch-Boy, 1968, Margitta Gummel, 1972, Marianne Adam, Helma Knorscheidt und Ilona Slupianek-Briesenik. Ein einmaliges Zeitdokument!

 

Margitta Gummel DDR

Weitere Links zum Thema

Ilona Slupianek, 180 cm, 95 kg  -Galerie

Rot geklatschte Schenkel im Sport

Das Versuchskaninchen

Der Doping-Fall Kristin Otto oder Staatsgeheimnis Kinderdoping


The Amazons of the 70s and 80s from the GDR and the Eastern Bloc

Kerstin Behrend GDR, hairy armpits

The GDR female athletes in the 70s and 80s and those from the other Eastern Bloc countries always have turned me on because they have had a great appeal to me because of their inaccessibility. In addition, they all had unshaven armpits and often hairy legs. Most of the pubic hair looked out of the tight sports pants. I found these athletes racy, of course. My type of women.

My absolute favorite was the shot putter Ilona Slupianek. Her massive thighs, especially her quads, which popped out at every step, totally freaked me out.

1980 I bought the first video recorder, fucking expensive this part, but finally I was able to record the sports broadcasts of the GDR television, although in relatively poor quality because of the jammers. But finally, I had "my Ilona" on tape and could enjoy again and again the muscle flexing in her impressive thighs. Of course it would be a lie, if I kept secret, that I imagined her in my mind as my strict female sports teacher, who ...

👇 ... from here on behind the keyhole further illustrated text for bronze members and higher, only ...👇

 


 

In my store AnnDees SportErotiClips you will find a lot of those stuff - also about GDR and Eastern Bloc female athletes, which I collected, processed and digitized in the 80s. To download single videos or my entire stuff as streaming. Here is the direct link to "No cat's jump", an original documentary of the television of the GDR from the year 1984 about the development of the shot put women in the GDR, in German language. Unique original recordings by Lotti Rockstedt, 1956, Johanna Lüttge-Langer, 1960, Renate Garisch-Boy, 1968, Margitta Gummel, 1972, Marianne Adam, Helma Knorscheidt and Ilona Slupianek-Briesenik.

A unique time document!

Yulia Pechenkina, Russia, sprinter, 176 cm, face slapping for more adrenaline

More Links to the Theme

Ilona Slupianek, 180 cm, 95 kg  -Gallery

Red Smacked Thighs in Sports


 

Margitta Gummel, DDR, 70er. Das waren noch echte Amazonen mit wuchtigen Oberschenkeln und behaarten Beinen. Rassige Frauen. Für mich begehrenswert im Gegensatz zu den heutigen glattrassierten Barbie-Püppchen. - These were still real Amazons with massive thighs and hairy legs. Racy women. Desirable for me in contrast to today's smooth-cut Barbie dolls.

Kugelstoßen Frauen 1976 Olympics Women's Shot Put -->>

Kugelstoßen Frauen 1980 Olympics Moscow  Women's Shot Put -->>

Gallery

[ppp_patron_only level="10" silent="no"]

...

...

[/ppp_patron_only]

 

Aufrufe: 771

Meine Erlebnisse im Freibad ✋ My Adventures in the Public Baths

Das Freibad hat solange ich denken kann, einen großen Reiz auf mich ausgeübt. Man konnte so schön beobachten.
Am liebsten natürlich Mädchen oder Frauen mit den Körpermerkmalen, die mir heute noch gefallen. Gerne lag ich dann auf der Liegewiese auf dem Bauch, während ich beobachtete. Ihr könnt euch denken, warum. Aber nicht nur deswegen! Die Froschperspektive war auch eine tolle Perspektive, die ich später auch oft in meinen Filmen nutzte: Die Frauen sahen noch größer und ihre Oberschenkel sahen noch gewaltiger aus.

Den Geruch von Chlor habe ich heute noch in der Nase, genauso wie den Schweißgeruch in unserer Sporthalle.

Ich entsinne mich an folgende Situationen in einem Freibad. Es war in den 60ern in Rheinland-Pfalz.
Ich war irgendwas zwischen 9 und 11 Jahre alt, keine genaue Ahnung mehr.

👇... ab hier hinter dem Schlüsselloch der weitere illustrierte Text nur für Bronze-Mitglieder und höher ... 👇

 

 

Oft sehne ich mich nach dieser Zeit, die 60er. Es war alles freizügiger und erotischer als heute.


My Adventures in the Public Baths

The public baths has, as long as I can think, a great attraction to me. One can spy so good.
Of course girls or women with the body features that I still like today. I gladly lay on the lawn on my stomach while watching. You can imagine why. But not only because of that! The frog's perspective was also a great perspective, which I  often used in my films, later: The women looked even bigger and their thighs looked even more powerful.

I still have the smell of chlorine in my nose today, as well as the smell of sweat in our sports hall.

I remember the following situations in the public baths. It was in Rhineland-Palatinate, Germany in the 60s.
I was something between 9 and 11 years old, no clue anymore.

 

👇... from here on behind the keyhole further illustrated text for bronce members and higher only ...👇

 

Often I long for this time, the 60s. It was all more permissive and more erotic than it is today.

 

 Astrid Strauss, 187 cm, DDR

Aufrufe: 1843