Die schlagkräftige Richterin ✋ The Punchy Judge

Und möge Gott uns beschützen - And may God protect us

Eine fiktive Geschichte von Randy und Sarah, übersetzt und seinen Phantasien angepasst von AnnDee

Randy wird im Juni beim Ladendiebstahl von Bonbons in Frau Tunney's Lebensmittelladen  erwischt, kurz nachdem er vierzehn geworden ist. Wie bei dem vorangegangenen Vorfall drei Monate vorher, ruft Frau Tunney auch diesmal wieder die Polizei und Randy wird zur Polizeistation gebracht und dort eingesperrt.

Als seine Mutter, Beth, die Polizeistation erreicht, spricht sie erstmal mit dem Polizei-Offizier und Frau Tunney. Schnell waren sie sich einig, dass Randy mehr als einen Ausflug ins Polizeirevier und eine Verwarnung vom Polizei-Offizier braucht.

Der Sergeant holt Randy und teilt ihm mit, dass er wegen geringfügigen Diebstahls als Jugendlicher festgenommen und an das Jugendgericht verwiesen wird. Randy wird dann zum Streifenwagen zurückgebracht und quer durch die Stadt zum Gerichtsgebäude gefahren, während seine Mutter und Mrs. Tunney in ihren Autos hinterherfahren. Das Jugendgericht befindet sich im Erdgeschoss.

Während Randy in einen Sicherheitsraum weggesperrt wird, haben seine Mutter und Mrs Tunney ein langes Gespräch mit der Richterin Ana Maria Polo. Sie werden von Clara Desmond begleitet, Mrs Suter's  Schwägerin und engste Vertraute in schwierigen Zeiten. Es dauert gut zwei Stunden, bis die vier Frauen Randy's Fall besprochen hatten. Trotz der anfänglichen Hoffnungen von Frau Suter war nun klar, dass der erste Ladendiebstahl kein einmaliges Vergehen war.

In Übereinstimmung mit der Einschätzung von Richterin Ana Maria Polo stimmt sie zu, dass Randy's Problem harte Maßnahmen erfordert, bevor die Dinge außer Kontrolle gerieten. Und sie stimmt schnell zu, als Richterin Ana Maria Polo empfiehlt, dass Randy einen Monat in einer Spezialklinik für jüngere jugendliche Straftäter, Ausreißer und Jungen mit chronischen Verhaltensproblemen verbringen sollte.

Richterin Ana Maria Polo erklärt: "Wir könnten Randy in das Staatliche Jugendheim schicken, Beth, aber es würde die Situation wahrscheinlich noch verschlimmern. Es gibt dort zu viele ältere Jungen, die sich auf ihre Art und Weise verhalten.

Bei La Farge wird Randy mit jüngeren Jungen zusammengebracht und als solcher behandelt. Die Matronen von La Farge wissen, wie man die Uhr zurückdreht, um verhaltensgestörten Jugendlichen die Chance zu geben, von vorne zu beginnen. Wir können ihn nach einem Monat bewerten und sehen, ob weitere Zeit benötigt wird. Natürlich wird La Farge nur helfen, wenn Randy die strenge Aufsicht und Disziplin hat, die er zu Hause braucht. "

"Seit dem ersten Vorfall habe ich schon eine Weile darüber nachgedacht, Richterin Ana Maria. Wie Sie wissen, bin ich zu klein und nicht stark genug, um mit Randy richtig umzugehen, wenn er Probleme macht. Meine Schwägerin is viel größer und sehr athletisch und als Sportlehrerin in einem Internat für schwer Erziehbare der Aufgabe ganz sicher gewachsen. Sie ist bei den Kindern äußerst gefürchtet wegen ihrem kräftigen Schlagarm. Da weinen sogar die größten Jungs bei ihren Handspankings. Sie hat bereits angeboten, mit ihrem Zehnjährigen zu uns zu ziehen, falls Randy mehr Probleme macht. Ich denke, es ist an der Zeit, dass ich ihr Angebot annehme."

 

Die starke und strenge Sportlehrerin, Randy's Tante

 

"Ich bin froh, dass Sie über langfristige Lösungen nachgedacht haben, Beth. Eine stabile, gut strukturierte häusliche Umgebung ist für Randy von entscheidender Bedeutung, wenn Sie die Situation ändern möchten."

Tante Clara will schon seit einiger Zeit sprechen und legt los, sobald Richterin Ana Maria Polo mit dem Reden innehält.

"Beth, was ist, wenn Richterin Ana Maria Polo, wieder das macht, was sie das erste Mal gemacht, als Randy beim Stehlen erwischt wurde?"

"Oh ja, Clara. Danke, dass du mich daran erinnert hast." Sie will fortfahren, doch die Richterin unterbricht sie.

"Ich wollte das gerade selbst zur Sprache bringen, Beth. Wie ich letztes Mal sagte, könnte Randy von einer gerichtlichen Prügelstrafe von mir persönlich in meinen Räumen profitieren. Ich würde sagen, er braucht das jetzt mehr denn je. Und schauen Sie meine Hände an. Sie sind groß und kräftig. Und durchtrainiert, da ich jeden Tag mehrere Deliquenten verdresche bis sie jämmerlich weinen."

 

Maria Wattel, 183 cm, stark und intelligent, könnte in meiner Phantasie die strenge Richterin sein

👇... ab hier hinter dem Schlüsselloch der weitere illustrierte Text nur für Bronze-Mitglieder und höher ...👇

... Randy fühlt sich ein wenig besser, als ein drei Jahre jüngerer Junge ihm sagt, er solle sich nicht so wegen der Tageswindeln schämen. Er sagt, es sei jedem neuen Kind am Anfang passiert und die meisten haben sie mindestens noch einmal an, bevor der Monat zu Ende geht.

 

... Wenn ich feststelle, dass in Form von Spenden oder Kommentaren genügend Interesse besteht, schreibe ich die Geschichte weiter ...

Vielleicht interessiert dich diese Recherche über die Körperstrafe in der Schule und zu Hause gestern und heute in meinem dauerBlog

 

 

 

A fictive Story by Randy and Sarah, translated and adjusted his fantasies by AnnDee

Randy was caught shoplifting candy in Mrs. Tunney's grocery store in June not long after he turned fourteen. As with the previous incident three months earlier, Mrs. Tunney called the police and had Randy taken down to the station, where he was put in a lock up in back.

When Randy's mother, Beth, arrived at the station, she conferred with the desk sergeant and Mrs. Tunney. They quickly agreed Randy needed more than a trip to the station and a warning from a police officer.

The sergeant fetched Randy and told him he was being arrested as a juvenile on charges of petty larceny and remanded to the juvenile court. Randy was then taken back out to the squad car and driven across town to the courthouse while his mother and Mrs. Tunney followed behind in their cars. The juvenile court was located in the basement.

After Randy was placed in a secure room, his mother and Mrs Tunney had a long conference with Judge Ana Maria Polo. They were joined by Clara Desmond, Mrs Suter's sister-in-law and closest confidant in times of trouble. It was a good two hours before the four women finished discussing Randy's case. Despite Mrs. Suter's earlier hopes, it was now clear that the first shoplifting incident was no momentary aberration.

In accordance with Judge Ana Maria Polo's assessment, she agreed Randy's problem required tough measures before things got out of hand. And she quickly agreed when Judge Ana Maria Polo recommended Randy spend a month in a special clinic for younger juvenile offenders, runaways, and boys with chronic behavior problems.

As Judge Ana Maria Polo explained, "We could send Randy to the state juvenile home, Beth, but it probably would make things worse. There are too many older boys there who are set in their ways.

At La Farge, Randy will be placed with younger boys and treated as such. The matrons at La Farge know how to turn back the clock to give troubled youngsters a chance to start over. We can evaluate him after a month and see if further time is needed. Of course, La Farge will only help if Randy can get the close supervision and strict discipline, needs at home."

"I've been thinking about that for some time now, Judge Ana Maria, ever since the first incident. As you know, I'm too small and not strong enough to handle Randy properly, when he gets into trouble. Fortunately, my sister-in-law is much taller and very athletic and as PE teacher at a boarding school for hard to educate kids surely up to the task. She is greatly feared by the childs for her strong spanking arm. Even the big boys are crying with her hand spankings. She already offered to move in with her ten year old son, if Randy got into more trouble. I think it's time I took her up on her offer."

"I'm glad you have been thinking about long-term solutions, Beth. A steady, well-structured home environment is essential for Randy, if you want to turn things around."

Aunt Clara had been eager to speak for some time now and spoke as soon as Judge Ana Maria Polo paused.

"Beth, what about taking Judge Ana Maria Polo up on the offer, she made the first time Randy was caught stealing?"

"Oh yes, Clara. Thank you for reminding me." She was about to continue when the judge interrupted.

"I was about to bring that up myself, Beth. As I said last time, I think Randy could benefit from a judicial spanking in my chambers by myself personally. I'd say he needs that now more than ever. And look at my hands. They are huge and strong. And well-trained, because every day I spank several deliquents until they howl pitifully. ""

"I only wish I had accepted your offer the first time Judge Ana Maria Polo. Perhaps Randy wouldn't be here today. Please do whatever you think is necessary. I must say, that boy has me at my wits end these days."

"I understand that, Beth. I'm just glad there is an institution like La Farge which can help Randy. I think you'll see a drastic improvement in his behavior after just a month stay. You'll be free to visit him any time, of course."

"I don't know how to thank you, Judge Ana Maria. You can't imagine how much better it feels, knowing Randy is finally going to get straightened out."

"Very well then. Let's adjourn to the courtroom and have Randy brought in for his sentencing."

A few minutes later, two tall and big female bailiffs escorted Randy into the courtroom where he greeted his mother, aunt, and Mrs. Tunneywith a mixture of nervousness and teenage bravado.

"Randy, this is your second offence as a shoplifter. Two months ago, you were warned that you could spend time in ajuvenile home or similar institution if you were ever caught shoplifting again. And yet here you are again. After consultation with your mother and your aunt, I have decided to sentence you to a month's stay at the La Farge Home for Delinquent Boys. It's either La Farge or the state juvenile home and I don't think the later would do you any good. Your aunt has also agreed to move into the basement apartment in your home and help your mother provide a more structured environment when you are released from La Farge. Do you have anything to say for yourself, young man?"

"I ain't going to no home for kids. I ain't no kid anymore."

"Oh but there's where you are sorely mistaken, young man. You will be spending the next month at the La Farge Home whether you like it or not. As you will find out, the matrons there know exactly how to take care of bad boys who think they are old enough to decide things for themselves. Before you leave this courthouse, I am also going to administer a judicial spanking in my chambers. With Mrs. Tunney's permission, this will also substitute for the community service you would owe her. Over the years, I have found a judicial spanking administered in front of the aggrieved party or parties does more than any fine, warning, or community service to teach a valuable lesson. This is especially true for older boys and girls, who think they are too old for a childish punishment. A little embarrassment does a world of good with a naughty teen. If you don't believe me, you'll find out soon enough at La Farge. A good spanking now will also remind you what to expect from from your aunt from now on when you misbehave at home. Your mother tells me you have gone without a spanking for three years and I'd say it shows."

"What on earth are you talking about?" Randy exploded. "Have you gone out of your mind?"

"Young man, you really don't understand what is happening, do you? I will only say it once more. This is the second time you have been caught shoplifting. You were warned quite clearly what would happen if you ever stole again yet you deliberately ignoredt warnings. It is time you learned there are consequences for bad behavior. As for your attitude, I suggest you wise up or you will be spending a great deal of time have your fanny warmed by the matrons at La Farge."

Randy sputtered for a few moments before snapping back, "No way I'm going to no juvenile home, judge ...I'm no little kid any more."

"Well you certainly are behaving like a child today, Randy. If you had been disciplined properly over the last few years, we  wouldn't be having this discussion. Your insubordination and refusal to accept direction from adults shows exactly why you need some traditional discipline. Whether you like it or not, my bailiffs, Miss Watson and Miss Miner, are going to take you back into my private chambers. And then I am going to take down your pants and spank you until you're crying like a little baby. Yes, Randy, crying like a little baby. I have spanked some hundred bad boys and girls in my chambers over the years including much bigger boys than you. Every one of them thought, he or she was too old to be put across my lap. And every one of them discovered how wrong they were. Nothing makes a better impression on a bratty teen, than taking his pants down and giving gim a sound spanking with the bare hand. And that's what you are going to get from me today, Randy. And believe me, I have very strong arms and huge hands, that are made for it."

Aunt Clara had been growing increasingly impatient with Randy's attitude and chose this moment to chime in.

"My Tommy usually needs about two spankings a week, Judge Ana Maria, and Randy's twice as naughty,"

"Thank you for helping out, Clara. I'm sure it will do Randy a lot of good to get the regular discipline he needs by you as a realy well-trained PE teacher."

Mrs. Tunney was equally frustrated at Randy's comments and chirped up.

"If Randy was my child and pulled something like this, he'd be spanked every night for a week and put straight to bed after dinner."

"Thank you, Mrs. Tunney. I can assure you, the program at La Farge includes early bedtimes and plenty of old fashioned spankings by tall and strong matrons, who understand her job."

👇... from here behind the keyhole further illustrated text for bronce members and higher, only ...👇

 

... If I see that there is enough interest in the form of donations or comments, I'll continue the story ...

Wenn dir dieser oder andere Artikel in meinem Blog gefallen, würde ich mich über eine Wertschätzung sehr freuen - If you like this or any other article on my blog, I would be happy to receive a monetary appreciation.

👇... ab hier der weitere Inhalt nur für Silber-Mitglieder und höher ... from here on further content for silver members and higher, only ...👇

 

Aufrufe: 1745

Ein Plädoyer für die flache Hand ✋ A plea for the bare hand

1990 bis 1994, also in der Vorstufe des Internet und vor meiner ersten Internet-Seite "montenegroVideo.com", betrieb ich ein BBS-System, mein "Amazon's BBS" und träumte davon, dass sich Menschen zusammentun, die Hand Spanking mögen, also zum erotischen Spanking als sexuelles Vorspiel ausschließlich nur die flache Hand einsetzen und keine Hilfsmittel. Aus dieser Zeit stammt der folgende Artikel:

👇... ab hier der weitere Inhalt nur für Bronze-Mitglieder und höher ...👇

From 1990 to 1994, so in the preliminary stage of the internet and before my first internet site "montenegroVideo.com", I ran a BBS system, my "Amazon's BBS" and dreamed that people who like hand spanking, so only use their bare hand  for erotic spanking, and no tools, join my BBS. The following article dates from this time:

👇... from here on further content for bronce members and higher, only ...👇

 

Aufrufe: 686

Zwei Perspektiven – Two Perspectives

Zwei Perspektiven

Wenn man diese Fotomanipulation "Der Architekt" von Eric Johansson von länger anschaut, sieht man, dass sie zwei Perspektiven hat.

Genauso geht es mir, wenn ich über meine Erlebnisse in meiner Kindheit und mein weiteres Leben nachdenke und schreibe.

Die Ohrfeigen und Schläge meiner Lehrerinnen haben zwar weh getan, aber sie haben mir auch Glücksgefühle gegeben.

👇... ab hier hinter dem Schlüsselloch der weitere illustrierte Text nur für Bronze-Mitglieder und höher ... 👇

 

 

 

 

 Photographer Erik Johansson

Two Perspectives

Looking at this photo manipulation "The Architect" by Eric Johansson for a while, you will see that it has two perspectives.
It's the same with me when I think about and write about my experiences in my childhood and my further life.
The face slaps and thigh smacks of my teachers hurt, but they also gave me happiness.

👇... from here on behind the keyhole further illustrated text for bronze members and higher, only ...👇


 

🙁

Aufrufe: 71

Ohrfeige im Schwimmbad ✋ Face Slap in the Indoor Pool

Aus meiner Sammlung "Polizeiberichte und Gerichtsprozesse". Ich habe solche Zeitungsartikel über Jahrzehnte für mein Kopfkino gesammelt und teile sie nun nach und nach hier in meinem Blog.

✋ Ohrfeige im Schwimmbad hat gerichtliches Nachspiel

Aus Ärger über das rücksichtslose Verhalten eines 14-jährigen Jungen soll eine 45-jährige Frau dem 14-Jährigen im Hallenbad eine schallende Ohrfeige gegeben haben. Der Vorfall aus dem Frühjahr dieses Jahres hatte am Dienstag für die Masseurin ein gerichtliches Nachspiel vor dem Amtsgericht.

Die 45-jährige, großgewachsene Frau ... [ppp_patron_only level="5" silent="no"] ... bestritt den Vorwurf vehement. Sie habe vor einem halben Jahr ihren damals siebenjährigen Sohn im „Aquatoll“ das Rutschen von der Wasserrutsche beibringen wollen. Weil der Kleine ein unsicherer Schwimmer gewesen sei, habe sie ihn im Auffangbecken stets aufgefangen. Plötzlich sei der 14-jährige Junge dicht hinter ihrem Sohn auf der Rutsche aufgetaucht und habe das Kind rücksichtslos überrutscht. Ihr Sohn sei daraufhin im Auffangbecken unter Wasser unterhalb des 14-Jährigen geraten, so dass sie ihn habe herausziehen müssen.

Über dieses Verhalten sei sie aus Sorge um sein Kind so aufgebracht gewesen, dass sie ihn angebrüllt habe. Sogleich habe ihm der 14-Jährige entgegnet, dass er seine Rechte kenne und dass sie ihm nichts tun dürfe. So habe sie den Jungen nicht einmal berührt.

Ganz anders hörte sich die Version des 14-Jährigen an: Er habe ganz aus Versehen den Sohn der Angeklagten überrutscht und habe sich sofort und unaufgefordert sowohl bei der Mutter als auch bei dem kleinen Jungen für dieses Verhalten entschuldigt, obwohl er den Jungen noch nicht einmal berührt habe. Trotzdem sei er von der Mutter des Kindes angebrüllt und schließlich auch so kräftig geohrfeigt worden, dass sein Wange noch drei Tage lang gerötet gewesen sei und man sogar einzelne Finger sah. Die Ohrfeige habe außerdem sehr weh getan, da er nass war, so der 14jährige vor Gericht. Daraufhin habe er sich an die Bademeisterin gewandt, die schließlich die Polizei eingeschaltet habe.

Diese Aussage wurde vom Freund des Geschädigten im Kern bestätigt. Auch die Bademeisterin sagte aus, dass sie ein Gebrüll im Auffangbecken bemerkt habe. Sie habe jedoch nicht gesehen, dass die Angeklagte den 14-Jährigen geschlagen habe. Allerdings sei ihr bei dem Jungen eine stark gerötete Wange aufgefallen.

Mein Kommentar dazu: Das war genau die richtige Reaktion der Mutter. Anders lernen es die heutigen Halbwüchsigen nicht. Leider trauen sich die Wenigsten, mal eine Ohrfeige zu verteilen, denn leider unterbindet die aktuelle Rechtsprechung dies …

 

 

From my collection "Police Reports and Court Proceedings". I've been collecting such newspaper articles for my mental cinema for decades, and now I'm gradually sharing them here on my blog.

✋ Face Slap in the public bath has legal consequences

Out of anger about the reckless behavior of a 14-year-old boy, a 45-year-old woman is said to have given the 14-year-old a resounding face slap in the indoor pool.

The incident from the spring of this year had on Tuesday a judicial sequel for the masseuse before the district court. The 45-year-old, tall woman ...[ppp_patron_only level="5" silent="no"] ...vehemently denied the allegation. Half a year ago she wanted to teach her then seven-year-old son to slide off the waterslide in the "Aquatoll". Because the kid was an insecure swimmer, she always caught him in the catch basin. Suddenly the 14-year-old boy appeared on the slide just behind her son and slipped the child recklessly. Her son came so under water in the catch basin below the 14-year-old, so they had to pull him out. Concerned about this behavior, she was so worried about this child that she had yelled at him. Immediately the 14-year-old had told her that he knew his rights and that she was not allowed to do anything to him. She has not even touched the boy.

Quite different was the version of the 14-year-old: he had accidentally slipped over the son of the defendant and have apologized immediately and unsolicited both the mother and the little boy for this behavior, although he does not even the boy touched. Nevertheless, he had been yelled at by the mother of the child and finally slapped so hard that his cheek had been reddened for three days and one even saw single fingerprints. The slap also hurt a lot because his skin and her hand were wet, the 14-year-old said in court. Then he turned to the lifeguard, who finally turned on the police. This statement was confirmed by the friend of the victim in the core.
The lifeguard also said that she had noticed a roar in the catch basin. However, she had not seen the defendant beat the 14-year-old. However, she had noticed at the boy a very reddened cheek.

 

My comment: That was exactly the right reaction of the mother. The today's adolescents do not learn otherwise. Unfortunately, the few dare to spread a face slap in such situations, because the current case law prevents this, unfortunately ...

Aufrufe: 1756

Mein HandFetisch ✋ My Hand Fetish

Wie mein HandFetisch ✋ entstand

Eine facebook-Freundin hat mich gefragt, was das mit meinem „Fetisch“ für Frauen-Hände auf sich hat. Warum ich so auf Hände fixiert bin, wie andere auf den Busen einer Frau.
Nun sitze ich hier und versuche das mal zu erklären.
Dazu muss ich weit zurück in meine Kindheit gehen. Und ich kann auch nur das erzählen, an das ich mich erinnere und damit in Zusammenhang bringe.

Als ich eingeschult wurde, 1959, wurden Kinder in den Schulen noch körperlich gezüchtigt. Meine Klassenlehrerin ( Sport und Werken ) hatte den Rohrstock zwar noch auf ihrem Lehrerpult liegen, benutzte ihn aber kaum noch. Es ist nicht mehr in meiner Erinnerung, ob sie ihn überhaupt benutzt hat. Das weiß ich nur aus Schilderungen von ehemaligen Klassenkameraden.
Ich entsinne nur an ihre Hände, mit denen sie mehrmals laut klatschte, wenn wir zu unruhig waren. Wir zuckten zusammen, hatten Respekt vor diesem Geräusch und natürlich vor ihr. Und ich habe dieses schallende, furchterregende Geräusch heute noch in meinen Ohren.

Und das Seltsame: Als ich erwachsen wurde, fand ich es erotisch, wenn eine Frau in die Hände geklatscht hat.
Ich war seitdem fasziniert vom Frauen-Volleyball. Wer die Sportart kennt, weiß, was ich meine. Muss ich jetzt nicht weiter erklären, denke ich.
Aber es geht noch weiter.
Weil es vielleicht 1959 schon schulintern untersagt wurde, zumindest aber in den nächsten Jahren, hat meine Klassenlehrerin eine neue Methode entwickelt, um auch ohne Rohrstock bestrafen zu können.

Ein „Werkzeug“, das immer parat war: Ihre Hände ✋ Und für mich als 8jährigen erschienen mir ihre Hände sehr groß und furchteinflößend.

👇... ab hier hinter dem Schlüsselloch der weitere illustrierte Text nur für Bronze-Mitglieder und höher ... 👇

 

 

 

Nadia in my video "Russian Giantess Nadia" with a thigh smack action

How my hand ✋ fetish emerged

A facebook friend asked me, what's up with my "fetish" for women's hands. Why I'm so fixated on hands, like others on the bosom of a woman. Now I am sitting here and try to explain that.
For that, I have to go way back in my childhood.
And I can only tell what I remember and relate to.
When I was enrolled in 1959, children in the schools were still physically abused. My class teacher (sports and handicraft lessons) had the cane still on her teacher's desk, but hardly used it anymore. It is no longer in my memory whether she ever used it. I know only from descriptions of former classmates.
I only remember her hands, with which she clapped loudly several times when we were too restless. We winced, had respect for this sound and of course before her. And I still have that ringing, terrifying sound in my ears today.
And the strange thing: When I grew up, I found it erotic when a woman clapped her hands.
Since then I have been fascinated by women's volleyball. Who knows the sport, knows what I mean. Do not I have to explain now, I think.
But it goes on. In order to stop using the cane, because it was forbidden to use it in schools in 1959, or at least in the next few years, my class teacher developed a new method to be able to punish without a cane.
A "tool" that was always ready: Her hands ✋
And for me as an 8-year-old, her hands seemed very big and scary.

 

👇... from here on behind the keyhole further illustrated text for bronce members and higher only ...👇


                                                                              On the bench (here video capture of Ilona Slupianek)

Aufrufe: 338

Dagmar’s Erster Film ✋ Dagmar’s First Video

Mein Erster Film als Amazone

Es ist schon etwas länger her.
AnnDee gab mir eine Art Drehbuch.

Mein Filmpartner war etwa einen Kopf kleiner. Ich sollte ihn ohrfeigen und seinen Körper durch kräftige Schläge mit meiner flachen Hand mit roten Handabdrücken sozusagen zieren. Eine Art Bodypainting, lach.

Und ich habe sehr große Hände. Ich bin ja auch nicht gerade klein. 188 cm lang, um genau zu sein.

Und ich habe als Mädchen meinem kleineren Bruder auch des öfteren mal "die Fünf" gegeben. Ja, wir haben gerangelt und ich war stärker als er.Dann hatte er auch schon mal einen roten Handabdruck von mir auf dem Rücken.

Insofern war mir das Thema von AnnDee nicht so ganz fremd. Aber als dann so ein kleiner Mann vor mir stand, dem ich laut Drehbuch eine saftige Ohrfeige geben sollte, klappte das anfangs nicht so ganz.

Die erste Ohrfeige war eher zaghaft und mit rechts geschlagen. Ihr müsst wissen, ich bin Linkshänderin. AnnDee sagte: Das war aber nix. Bitte nochmal, Dagmar.
Ich habe dann nochmal meine rechte Hand zu einer Ohrfeige geschwungen. Diesmal eine Idee kräftiger, aber nicht so fest, wie ich es tun würde, wenn ich wütend bin.

Es war also eher eine leichte Ohrfeige. Mit meiner stärkeren linken Hand habe ich dann gleich eine noch kräftigere Ohrfeige hinterher geschickt. Aber vielleicht nur 10% von der Kraft, mit der ich eine Ohrfeige schlagen würde, wenn ich richtig wütend bin.
Mein Filmpartner schaute mich leicht geschockt mit Dackelblick an.
Seine Gesichtsmuskeln zitterten irgendwie.
Ich war etwas verunsichert und dachte so bei mir: Wie würde er nur schauen, wenn ich richtig aushole?

Später sagte mir mein Filmpartner, dass ihm die Ohrfeigen am Anfang des Filmes gar nicht so doll weh getan haben, aber er in eine Art Schockzustand geraten sei, weil ich so groß bin und er sich so klein vorkam.

Als ich meinem Filmpartner mit meinen großen Händen das Gesicht quetschte und ihm dann auch noch die Luft nahm, war das auch für mich ein Gefühl, das ich bis dahin nicht kannte. Ich hatte das Gefühl, absolute Macht über einen Menschen zu haben. Dazu seine ängstlichen Blicke. Ich glaube, er hatte beim Mund- und Nasezuhalten sogar Todesangst.

 

My first film as an Amazon

Dagmar, 188 cm groß

It was a while ago. AnnDee gave me a kind of script.

My film partner was about a head shorter. I should slap him acoss his face and grace his body with powerful smacks with my flat hand, producing red handprints. so to speak. A kind of bodypainting, laugh. And I have very big hands. I'm not that short, either. 188 cm long, to be exact.

And as a girl I often gave my little brother "the five". Yes, we fought and I was stronger than him. Then he had a red handprint from me on his back. In that sense, the theme of AnnDee was not completely unfamiliar to me. But when then such a small man stood in front of me, whom I should give a hefty face slap according to the script, that did not work out at first. The first face slap was rather hesitant and hit with my right hand. You must know, I'm left-handed.

AnnDee said: That was nothing. Please again, Dagmar. I then swung my right hand again to a slap. This time an idea heftier, but not as solid as I would do when I'm really angry. With my stronger left hand, I immediately sent an even firmer slap afterwards. But maybe only 10% of the power I would slap if I'm really angry.

My film partner looked at me slightly shocked with a dachshund look. His facial muscles were shaking somehow. I was a bit unsure and thought so with me: How would he look if I would hit really hard?

Later my film partner told me that the face slaps did not hurt him so much at the beginning of the movie, but he got into a kind of shock because I'm so tall and he felt so small.

When I squeezed my movie partner's face with my large hands and took his breath away, it had a feeling that I did not know until then. I felt that I had absolute power over a human being. Along with it, his anxious eye. I think he was even scared to death when I smothered him, closed his mouth and nouse by my large, oversized hand.

 

Dagmar nimmt ihm mit ihren extrem großen Händen die Luft

Daggi's Gallery

👇... Die Galerie nur für Silber-Mitglieder und höher ... The gallery for silver members and higher, only ...👇

 

Aufrufe: 3273

Meine Erlebnisse im Freibad ✋ My Adventures in the Public Baths

Das Freibad hat solange ich denken kann, einen großen Reiz auf mich ausgeübt. Man konnte so schön beobachten.
Am liebsten natürlich Mädchen oder Frauen mit den Körpermerkmalen, die mir heute noch gefallen. Gerne lag ich dann auf der Liegewiese auf dem Bauch, während ich beobachtete. Ihr könnt euch denken, warum. Aber nicht nur deswegen! Die Froschperspektive war auch eine tolle Perspektive, die ich später auch oft in meinen Filmen nutzte: Die Frauen sahen noch größer und ihre Oberschenkel sahen noch gewaltiger aus.

Den Geruch von Chlor habe ich heute noch in der Nase, genauso wie den Schweißgeruch in unserer Sporthalle.

Ich entsinne mich an folgende Situationen in einem Freibad. Es war in den 60ern in Rheinland-Pfalz.
Ich war irgendwas zwischen 9 und 11 Jahre alt, keine genaue Ahnung mehr.

👇... ab hier hinter dem Schlüsselloch der weitere illustrierte Text nur für Bronze-Mitglieder und höher ... 👇

 

 

Oft sehne ich mich nach dieser Zeit, die 60er. Es war alles freizügiger und erotischer als heute.


My Adventures in the Public Baths

The public baths has, as long as I can think, a great attraction to me. One can spy so good.
Of course girls or women with the body features that I still like today. I gladly lay on the lawn on my stomach while watching. You can imagine why. But not only because of that! The frog's perspective was also a great perspective, which I  often used in my films, later: The women looked even bigger and their thighs looked even more powerful.

I still have the smell of chlorine in my nose today, as well as the smell of sweat in our sports hall.

I remember the following situations in the public baths. It was in Rhineland-Palatinate, Germany in the 60s.
I was something between 9 and 11 years old, no clue anymore.

 

👇... from here on behind the keyhole further illustrated text for bronce members and higher only ...👇

 

Often I long for this time, the 60s. It was all more permissive and more erotic than it is today.

 

 Astrid Strauss, 187 cm, DDR

Aufrufe: 1846

Schenkelklatschen in Brasilien ✋ Thigh Smacking in Brazil

Nadia's big hand is going to smack his thigh in my video "Russian Giantess"

Oft vergessen: Die Oberschenkel ✋

Unsere Sportlehrerin schien es irgendwie reizvoll zu finden, wenn wir ein paar Stunden - manchmal waren es sogar Tage - mit ihrem roten Handabdruck auf unseren Oberschenkeln herumlaufen mussten.

Das Ritual war immer das Gleiche:

Entweder zitierte sie den Delinquenten auf die Holzbank, auf der sie saß, wenn wir nach ihren Anweisungen “herumhüpfen” mussten.
Man musste sich dann neben sie setzen, sie forderte die anderen Mitschüler auf, stehen zu bleiben und mucksmäuschenstill zu sein, hob ihren Arm und klatschte ihre flache Hand mit voller Wucht auf den linken Oberschenkel des rechts neben ihr sitzenden Schülers.
Dieses laute, satte Klatschen, der brennende Schmerz und Sekunden später der knallrote Abdruck ihrer Hand und Finger auf der Haut, das bringe ich in Assoziation mit diesen Clips einer brasilianischen TV-Show.

👇... ab hier hinter dem Schlüsselloch der weitere illustrierte Text nur für Bronze-Mitglieder und höher ... 👇

 

 

So tough, wie die Mädels in der Show, waren die meisten von uns nicht.

Die meisten von uns sprangen sofort auf, hüpften wie Hampelmänner herum und rieben sich die wie Feuer brennenden Oberschenkel. Manchmal waren die “Autogramme” unserer Lehrerin nicht nur Stunden, sondern Tage zu sehen. Im Sommer, wenn man kurze Hosen trug, waren die Abdrücke auch für andere sichtbar und man selbst schaute in den nächsten Unterrichtsstunden auch immer wieder auf die “rote Hand”, die da zu sehen war.

Ja, das war schon sehr erniedrigend.

Die etwas leichtere Variante war folgende: Wenn man Mist gebaut hat, kam sie auf einen zu und schlug von der Seite aus im Stehen auf die Vorderseite des Oberschenkels. Da man in dem Moment des Aufpralls ihrer Hand ein wenig zurückweichen konnte, war diese Variante manchmal nicht ganz so derbe.
Das waren dann auch nicht so kontrolliert vorgenommene Klatscher, das kam dann eher eilig und mit nicht ganz so voller Wucht. Aber war auch nicht zu verachten. Also ein paar Stunden hatte man die Zeichnung ihrer Finger allemal auf der Haut.

Ja, und heute wird das Spielchen unserer Sportlehrerin in einer TV-Show praktiziert und ich sitze hier und fühle mich wie auf einer Zeitreise in die Vergangenheit.

Das Dumme daran ist: Heute würde es mir gefallen, was damals weh tat.

Aber es gefällt mir heute ja nur, weil es damals mit uns Kindern praktiziert wurde.
Und wahrscheinlich meine Sexualität dadurch insofern beeinflusst wurde, als es mir später gefallen hat - wenn ihr wisst, was ich meine.

 

Nadija thighSmacking in my video "Russian Giantess"

 

Often forgotten: The Thighs ✋

Our PE teacher seemed to find it appealing to let us pupils walk around with her red hand print on our thighs, visible for a few hours, sometimes even days.

The ritual was always the same:
Either she quoted the delinquents on the wooden bench on which she sat when we had to "jump around" according to her instructions.

You had to sit down next to her, she told the other classmates to stand still and to be quiet, lifted her arm and smacked her open hand with full force on the left thigh of the delinquent right sitting next to her.

This loud, lush clapping, the burning pain and seconds later the bright red imprint of her hand and fingers on the skin, I bring in association with these clips of a Brazilian TV show.

As tough as the girls on the show, most of us were not. Most of us immediately jumped up, hopped around like jumping jacks and rubbed our thighs which burned like fire. Sometimes their "autographs" were not just hours, but days to see. In the summer, when we wore shorts, the hand prints were also visible to others and I even looked in the next lesson again and again on the "red hand", which was there to see.

Yes, that was very humiliating.

The slightly lighter version was the following: If you messed things up, she came to you and struck from the side, while standing, on the front of the pupil's thigh. Since one could retreat a little at the moment of the impact of her hand, this variant was sometimes not quite so rough.
Those were not so controlled made bludgers, which came in a hurry and with not quite so full force. But that smacks were not to be despised either. So, for a few hours the drawing of her fingers was always visible on the skin.

Yes, and today this game is practiced on a TV show and I'm sitting here feeling like I'm on a journey back in time.

The stupid thing is: Today I would love to receive what hurt that time.
But I only like it today because it was practized to me like that, back then.
And probably my sexuality was influenced by the fact that I liked it later - if you know what I mean.

👇...  nur für Bronze-Mitglieder und höher ... for bronze members and higher, only ...👇

Aufrufe: 68

Ein Zeitungsartikel ✋ A newspaper article

Ein Zeitungsartikel, der mich angetörnt hat und an meine Schulzeit erinnerte

Lehrerin ohrfeigte ✋

Die Lehrerin hat eher mit der Welt der schönen Dinge zu tun. Sie unterrichtet Kunst und Sport. Gestern stand sie wegen einer weniger schönen Sache vor Gericht. Es ging um Körperverletzung im Amt. Sie hat zwei Schüler geohrfeigt.

Die Lehrerin ist 30 Jahre alt und eine großgewachsene, athletische Frau. Für den Prozess kleidete sie sich wie für eine Sportveranstaltung: Ärmelloses und rückenfreies Top und Leggins.
Ihre Hände und Arme waren mit stark hervortretenden Adern durchzogen.

👇... ab hier hinter dem Schlüsselloch der weitere illustrierte Text nur für Bronze-Mitglieder und höher ... 👇

 

 

veiny gym teacher

   Ich als Schüler - Me as pupil

A newspaper article that turned me on and reminded me of my school days

Teacher slapped ✋

The teacher has more to do with the world of beautiful things. She teaches arts and sports. Yesterday she was accused of a less beautiful cause. It was about assault in office. She has face slapped two pupils.

The teacher is 30 years old and a tall, athletic woman. For the process, she dressed like a sports event: Sleeveless and backless top and a pair of leggings.
Her hands and arms were streaked with prominent, bulging veins.

 

 

👇... from here on behind the keyhole further illustrated text for bronce members and higher only ...👇

 

 

Aufrufe: 1736

Dagmar, 188 cm – Galerie

Dagmar, 188 cm

 

Dagmar ist 188 cm groß, Linkshänderin, hat 21 cm lange Hände und ist in einem Film, den ich mit ihr machte, auf den Geschmack gekommen, einen Mann mit ihren großen Händen zu demütigen. Mit Ohrfeigen, mit saftigen Klatschern auf sämtliche Körperteile, rote Abdrücke ihrer großen Hände hinterlassend. Und das Gesicht des Mannes mit beiden Händen so zu quetschen und ihn zu zwingen, zu ihr aufzuschauen, dass er fast heulte.

Die Galerie wird immer mal wieder erweitert.

Download des Films in voller Länge

 

Dagmar quetscht seinen Kopf mit ihren großen Händen Dagmar squeezes his head with her large hands

 

Dagmar is 188 cm tall, lefthander, has 21 cm long hands and in a movie she growed to like to humiliate a man with her oversized hands. Face Slapping, sound smacking on all body parts, leaving red marks of her huge hands. And squeezing the man's face with both hands and forcing him to look up to her, that he was almost sniveling.

The gallery will be updated again and again.

Download the movie in full length

 

Test Playlist Audio

Check also this link

 

Dagmar, 188 cm -->>

👇... Die Galerie nur für Silber-Mitglieder und höher ... The gallery for silver members and higher, only ...👇

 

Aufrufe: 2467